The Day After Cyberspace

13. Juli 2010 § Ein Kommentar

Wie fühlt man sich denn nun nach einer cyberspacigen Operation? Komisch auf alle Fälle. Leicht übel, kraft- und saftlos. Vielleicht liegt´s ja an der Hitze, möglicherweise aber täuscht die fehlende Narbe darüber hinweg, dass es doch nicht so ohne ist, sich ein golfballgroßes Etwas aus der Leber schneiden zu lassen – auch wenn es kein Schneiden, sondern ein Zerstören war. Hätte  ich bereits die Gewissheit, dass es funktioniert hat, das das Etwas endgültig weg ist, würde ich mich sicher freuen. So aber…

Advertisements

§ Eine Antwort auf The Day After Cyberspace

  • Silke sagt:

    Es funktioniert! Wenn es richtig gemacht wurde, wirst Du es bald sehen. Schon jetzt müsste im MRT zu erkennen sein, dass es sich um zerstörtes Gewebe handelt, aber vermutlich macht man das MRT erst in einigen Wochen. Kostet schließlich Geld…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan The Day After Cyberspace auf LATRINUM.

Meta