Werfen und Fangen

4. September 2010 § 2 Kommentare

Weil ich gerade ziemlich „körperbetont“ unterwegs bin, habe ich gleich noch einen Tipp: Versucht es doch mal mit Jonglieren! Es schult nicht nur das Auge und das Balancegefühl und trainiert das Gehirn (siehe zum Beispiel Gehirn & Geist, Ausgabe 6/2010), sondern auch die Arme und Schultern sowie den oberen Rücken.

Ich habe es als Reha-Maßnahme gelernt, als ich nach meiner Schulter-OP von einem sehr versierten Therapeuten in die Mangel genommen wurde (mit Wackelbrettern, Indoboard und anderen Dingen, die mit meiner Schulter auf den ersten Blick nichts zu tun hatten – aber nur auf den ersten…). Tennisbälle reichen für erste Versuche. Die oben gezeigte Kaskade ist übrigens die einfachste Variante, schnell zu lernen und mit einigen Tricks aufzupeppen. Was dann folgen könnte, könnt Ihr bei Jong sehen und lernen.

Advertisements

§ 2 Antworten auf Werfen und Fangen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Werfen und Fangen auf LATRINUM.

Meta