Ich werde erpresst!

8. September 2010 § 3 Kommentare

Eigentlich kommen diese Drohbriefe eher in größeren Abständen. Wir Juristen sprechen in solchen Fällen von Nötigung und prüfen sogar den Tatbestand der räuberischen Erpressung. Meist nützt es nichts, in der Regel zahlt man eben. Heute lagen gleich zwei dieser Pamphlete im Briefkasten, beide wollten dasselbe: Geld. Mein Geld. Und ich werde, wie immer, zahlen müssen, weil ich mich einfach nicht traue, es nicht zu tun. Weil ich die Konsequenzen scheue. Ob ich mich selbstständig machen und ein Finanzamt eröffnen sollte? Damit ich auch so nette Briefe verschicken kann, die enden mit: Bezahlen Sie spätestens am 15.10.2010 EUR 1.615.

Advertisements

§ 3 Antworten auf Ich werde erpresst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Ich werde erpresst! auf LATRINUM.

Meta