Wie wäre es mit Klappe halten?

12. Oktober 2010 § 5 Kommentare

„Ich habe menschlich zwar Verständnis, dass das persönliche Umfeld, das von der Krankheit wusste, ihn geschützt hat. Aber ich denke, hätten sie anders gehandelt, hätte man vielleicht andere Optionen haben können. Vielleicht sogar, dass Robert Enke heute noch leben würde.“ So kritisierte Martin Kind, Präsident von Hannover 96, im NDR-Sportclub offen Robert Enkes Frau, seinen Vater sowie seine Freunde. Kurz vor dessen ersten Todestag. „Danke für´s Nachtreten!“ könnten die so Angegriffenen zornig erwidern. Sie könnten sich hilflos rechtzufertigen versuchen. Sie könnten erklären, was nicht zu erklären ist. Tun sie aber nicht. Und das freut mich. Chapeau!

Advertisements

§ 5 Antworten auf Wie wäre es mit Klappe halten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wie wäre es mit Klappe halten? auf LATRINUM.

Meta