Öko ist gut. Aber öko ist zu teuer!

18. Oktober 2010 § 4 Kommentare

Auf meinem Hausdach, das auf einem Niedrigenergiehaus liegt, befinden sich zwei Solarpanele, die heißes Wasser produzieren. Daneben und auf meiner Doppelgarage wäre reichlich Platz für einige Quadatmeter Photovoltaik. Ich habe lang darüber nachgedacht und mir auch vorrechnen lassen, welche Finanzierungen und Förderungen ich bekäme, wenn ich mich dafür entscheiden würde, Strom zu produzieren, diesen ins Netz einzuspeisen und diesen als Kunde meines E-Werks wieder zu erwerben. Dann fragte ich mich, wer eigentlich diese großzügige finanzielle Förderung erneuerbarer Energien – 13 Milliarden Euro! – bezahlt. Mein Schluss: Wir alle über den viel zu hohen Preis je Kilowattstunde. Und der wird höher und höher.

Und damit stellt sich die nächste Frage: Wer entscheidet eigentlich darüber, was subventioniert wird? Kohle zum Beispiel wurde intensiv bezuschusst und wird es als Steinkohle, wenngleich „dreckige Energie“ noch immer. Daneben wurde und wird Atomstrom finanziell gefördert – praktisch heimlich, denn viele der Kosten und Risiken der Kraftwerke tragen wir Steuerzahler und nicht die Kraftwerksbetreiber! Solaranlagen, die nur in bescheidenem Umfang zur Deckung unseres gigantischen Energiebedarfs überhaupt beitragen können, werden fast vollständig subventionert; das Geschäft für Eigentümer großer Anlagen in sonnenreichen Gebieten ist ein richtig gutes.

Wie teuer sollen und dürfen alternative Energien eigentlich werden? Und wer daran verdienen? Gut zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass „schmutzige Energie“ zu billig war und uns heute Milliarden kostet, um die Schäden wieder zu beseitigen. Aber ist es deshalb legitim, dass „saubere, grüne Energie“ jetzt massiv teuerer wird und uns Verbrauchern allein damit den Glauben an die Notwendigkeit von Alternativen raubt? Zum Sparen genötigt über das Entsorgen von Glühbirnen einerseits – zur Verschwendung aufgefordert andererseits über Geräte, die ständig im Standby-Modus laufen (müssen). Irgendwas läuft falsch. Nur: was?

Advertisements

§ 4 Antworten auf Öko ist gut. Aber öko ist zu teuer!

  • uli sagt:

    Ich habe mir heute schon überlegt, ob es eigentlich für den Indoorbereich auch Solarleuchten gibt (ähnlich der Leuchten für den Garten) – ich weiß als Büroleuchte gibt es sowas schon, aber sonst für drinnen? Das werde ich versuchen rauszufinden oder Du!?? 😉

  • Sven sagt:

    Ob die Lampe im Endeffekt nicht teuer ist als der Strom für deren Lebensdauer?

  • uli sagt:

    @Sven: Ja das wäre dann natürlich auszurechnen – aber wenn ich nur daran denke, wie oft bei uns in der Küche div. Leuchten brennen, denke das könnte sich aufrechnen !

    Gut die größten Stromfresser, wie der Kühlschrank wären vorrangig auszutauschen.

  • Stephan sagt:

    hör mir blos mit subventionen auf!!! 👿
    jeder bauer kassiert ab, jede firma kriegt von der eu weißgottwas reingeschoben, jeder häuslebauer kassiert kohle. warum eigentlich? wenn es keine subventionen gäbe, müssten wir keine bezahlen und jeder hätte das, was ihm zusteht, gehört oder was er braucht. solarstrom ist gut, aber bitte nicht dafür, um einzelne kassen zu füllen! wir alle sollten was davon haben!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Öko ist gut. Aber öko ist zu teuer! auf LATRINUM.

Meta