Politische Klimaerwärmung

18. Oktober 2010 § Ein Kommentar

Die dramatische Fachkräftelücke kostet die Gesellschaft nach Angaben von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) jährlich Milliarden. So habe der Personalmangel allein im Krisenjahr 2009 zu Wohlstandsverlusten von etwa 15 Milliarden Euro geführt, sagte Brüderle in Berlin.

So steht es in Welt Online. Was da nicht steht und was von den Redakteuren auch nicht hinterfragt wurde ist: Wie hat Brüderle das berechnet? Welche Daten wurden als Basis verwendet – und warum wird der ratlose Blick in die Glaskugel überhaupt versucht, mit Zahlen zu unterfüttern? Und: Verluste? Verluste von was? Von etwas, das nicht existiert? Wertloser kann ein politisches Statement nicht sein, das mit hätte, wenn und sollte seinen Anfang findet, und niemals in wirklich sinnvollen ökonomischen Maßnahmen ein Ende finden wird. Heiße Luft. Politik eben.

Advertisements

§ Eine Antwort auf Politische Klimaerwärmung

  • Bochi sagt:

    War Politik schon mal was anderes? Ich meine nach Adenauer?

    Wie errechnen sich solche Hypothesen eignetlich? Nimmt man einfach angenommene Umsätze, die man bei Vollast erzielen könnte und errechnet daraus Gewinne, die man hätte einfahren können? Und das ist dann eine Art Virtueller Verlust?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Politische Klimaerwärmung auf LATRINUM.

Meta