„Projekt Auswanderung“ verschoben

20. Oktober 2010 § 8 Kommentare

Es ist Herbst. Jeder wandert. Im Allgäu, durch den Harz, auf Mallorca. Ich will auch wandern, am liebsten aus. Gliese 581g hatte ich als Ziel ins Auge gefasst. Dieser als erdähnlich beschriebene Planet soll sich in der Nähe des von uns etwa 20 Lichtjahre entfernten Sterns Gliese 581 befinden und sogar Geschwister haben. Drei- bis viermal so schwer wie die Erde soll er sein und sich in der sogenannten bewohnbaren Zone aufhalten, in der die Temperaturen so gemäßigt sind, dass dort eine Atmosphäre und flüssiges Wasser existieren könnten. Das klingt gut – leider aber wohl wieder mal zu gut. „Wir sehen keine Hinweise auf diesen Planeten“, nimmt mir einer der Forscher, die mit einem Teleskop der Europäischen Südsternwarte in Chile Gliese 581 beobachten, die Vorfreude. Außerdem klingt nicht gut und auch nicht gesund, was er zu Gliese 581 zu berichten hat. Demanch unterscheidet sich dieses Gestirn nämlich stark von unserer Sonne und bestrahlt seine Planeten – wenn es sie denn gibt – statt mit wärmendem Sonnenschein mit Röntgenstrahlung. Also doch Mallorca?

Advertisements

§ 8 Antworten auf „Projekt Auswanderung“ verschoben

  • Sven sagt:

    Das Allgäu soll doch recht schön sein! 😉

  • Egi sagt:

    Auswandern? Wie wäre es denn mit einer Marsmission? Mars macht mobil…

  • uli sagt:

    Mallorca? Dann müsstest Du ja in den Flieger :mrgreen:

  • Gina sagt:

    Fliegen?! 😯 Och nö, lass mal…

  • Kat sagt:

    Fliegen macht doch Spaß! Ich flieg für dich. 🙂

    VIele Grüße, Kat

  • Silke sagt:

    Fliegen ist sehr, sehr schön. Aaaaber…

    Mit Rollstuhl bzw. ohne den eigenen Rollstuhl und als kleine Dünne auf den rutschigen Sesseln ist es alles, nur kein Spaß. Anschnallen ist Pflicht. 😀 Und gut ist auch, wenn man stundenlang nicht aufs Klo muss. 😕 Oder sich selbst einen Katheter legen kann… 😉

    Sorry, aber ich hatte den Spaß jetzt mehrfach (eine USA-Reise)… 😦

  • uli sagt:

    @Silke: Ich habe neulich Gina gefragt, wie das Prozedere beim Fliegen ist, nachdem ich im ICE unterwegs war und mir wieder Mal dachte mit Einschränkungen alles nicht so einfach – aber im Flieger über eine längere Distanz und so generell, wie das abläuft – so hatte ich es nicht erwartet 😦

  • Silke sagt:

    Tja… 🙄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan „Projekt Auswanderung“ verschoben auf LATRINUM.

Meta