Unchristliches Getöse

3. November 2010 § Ein Kommentar

Die Glocken hängen hoch im Turm,
damit einem von dem Gottesklang
nicht ein einziges Phon entgehen kann.

dichtete Fredl Fesl einst. Recht hatte er. Und recht bekamen auch die Anwohner in Lohr am Main, als sie sich über das nächtliche Tönen der Glocken im Turm der Auferstehungskirche so erregten, dass die ein Bürgerbegehren anstrengten. Seit Mitte September herrscht nun Stille, aber die ist alles, nur nicht friedlich. Wie immer gilt nämlich: Des Einen Recht ist des Anderen Frust. Kurz, die alteingesessenen Unterfranken wollen sich nicht einigen wenigen „zuazognen“ Lärmempfindlichen beugen und auf die viertelstündige Zeitansage verzichten. Und nun? Gibt es neuen Ärger. Und Dezibelmessungen. Und Unterschriftensammlungen. Und Überlegungen, den Hammer gegen ein Hämmerle auszutauschen, das mit weniger Bums und damit leiser auf´s Messing schlägt. – Herr, schmeiß bittschön Hirn vom Himmel!

Advertisements

§ Eine Antwort auf Unchristliches Getöse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Unchristliches Getöse auf LATRINUM.

Meta