Der Mond hat Einfluss auf…

12. November 2010 § 4 Kommentare

…nichts. Sorry, aber es ist so. Damit könnte mein Beitrag auch schon enden, denn es gibt schlicht nichts zu vermelden zum Einfluss des Mondes auf Schlafqualität, Haarwuchs, Unfallrisiko, Vitaminhaltigkeit von Gemüse oder was dem Gesteinsbrocken dort oben sonst noch so alles zugeschrieben wird. – Ups, peinlich! Fast hätte ich ihm unrecht getan, unserem ständigen Begleiter. Er hat schließlich keinen unbedeutenden Einfluss auf Wasser. Bevor Sie aber jetzt aber zum mich belehrenden Zeigefinger greifen, sei umgehend ergänzt, dass er leider keinen womit auch immer messbaren Einfluss auf das Wasser in uns Menschen, in Tieren oder gar in Pflanzen hat. Es braucht schon ein bisschen mehr als die paar Liter, die in unseren Körpern schwappen, um den Mond in Gravitationsaktionismus verfallen zu lassen. Viel mehr – Meer! Ich weiß, ich werde keinen Mondgläubigen bekehren, aber vielleicht wagen Sie dennoch einen kurzen Blick auf einen Artikel in der SZ? Einfach, weil er gut geschrieben ist. Es wäre ein Anfang Richtung Bildung…

Advertisements

§ 4 Antworten auf Der Mond hat Einfluss auf…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Der Mond hat Einfluss auf… auf LATRINUM.

Meta