Die Bahn macht immobil

11. Dezember 2010 § 9 Kommentare

Wäre ich Marketingprofi, würde ich es auch so machen. Um von der Wut der Kunden über Verspätungen und Zugausfälle abzulenken, greift die Bahn zu einem bewährten Mittel: Fahrpreiserhöhungen. Mit der Umstellung auf den ab morgen geltenden Winterfahrplan steigen mal wieder die Ticketpreise und damit bei so manchem Fahrgast der Kamm. Im Regionalverkehr gönnt sich das Transportunternehmen im Schnitt 1,9 Prozent. Länder- und Wochenendtickets sowie Gruppentarife werden um ein bis zwei Euro erhöht. Klingt doch bescheiden!?

Weil wir schon bei Bescheidenheit sind, folgt gleich noch eine gute Nachricht: Zum ersten Mal seit 2002 bleiben die ICE-, Intercity- und Eurocity-Preise stabil. Das relativiert sich allerdings umgehend, wenn man weiß, dass 2009 nach Angaben der Bahn täglich 340.000 Menschen im Fernverkehr, aber 3,4 Millionen im Regionalbereich unterwegs waren. Angesichts der finanziellen Großzügigkeit der DB in eigener Sache sollten Verspätungsopfer vermehrt ihre Rechte einfordern, denn ab 60 Minuten Verspätung gibt es 25 Prozent des Fahrpreises zurück, ab zwei Stunden die Hälfte. Formulare gibt es auf der Website der Bahn, die Beschwerde-Nummer Service-Nummer lautet 0180 5996633.

Advertisements

Tagged:,

§ 9 Antworten auf Die Bahn macht immobil

  • Schwarzwälder sagt:

    1,9 Prozent mehr? WOFÜR????? 👿

  • Sven sagt:

    Ich fahre auch oft Bahn und habe glücklicherweise über die Bundeswehr Tickets 1. Klasse. Sonst würde ich lieber im Stau stehen. Preiserhöhungen nehmen wir allerdings an der Zapfsäule auch hin… Das nur als Anregung.

  • Jan sagt:

    Offizier? 😉

  • Sven sagt:

    Ja. Muss ich mich schämen? 😳 😉

  • Gina sagt:

    Sven ist Oberst. Oberstarzt.
    (Ja, ich bin eine Petze! :P)

  • Pirmin sagt:

    Wenn es geht fahre ich lieber auch in CH mit der deutschen Bahn (die ICE fahren ja auch bei uns herum) als mit der SBB! Wir haben keine so guten Züge und billig ist es bei uns auch nicht, das Zugfahren. Allerdings sind bei uns wohl andere Weichen verbaut als bei Euch, wo jede Schneeflocke gleich ganze Anlagen lahm legt! 😉

  • Rolf sagt:

    Die Bahn… Da spart man sich doch jeden Kommentar. Ist ja alles teuer genug, gell? Und Zeit ist ja auch Geld. Die verbringt man ja neuerdings auf dem Bahnhof statt im Büro.

  • Sven sagt:

    Unlängst „baten“ mich (ich war uniformiert) Mitfahrer, ich solle doch etwas unternehmen, weil der Zug ständig stehen blieb. Hätte ich meine Panzerfaust aus dem Rucksack ziehen sollen? 😕

    Zur Zeit ist wirklich der Wurm drin bei der Bahn. Nur in Bayern ist alles bestens, da hat es seit Tagen Föhn! Gell Gina?! 😀

  • Enigma sagt:

    Das kann ja nicht funktionieren, weil das war ja nicht die Bahn, sondern MARS! Das mit dem „mobil“ meine ich… 😉

    @Sven: Und was hast Du gesagt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Bahn macht immobil auf LATRINUM.

Meta