NEIN zu Olympia 2018 in GAP

15. Dezember 2010 § 30 Kommentare

Stellen Sie sich doch bitte vor, der Bürgermeister Ihres Vertrauens beschließt, in Ihrem Garten ein Fest zu feiern und dafür einige bauliche Veränderungen vorzunehmen. Bäume fällen, Gebäude aufstellen, Beton auf Ihren Rasen zu gießen. Kurz, er verändert eine Landschaft – Ihre Landschaft, die sie kennen und lieben, in der Sie leben und vielleicht sogar arbeiten. Und es handelt sich um lebendige Natur… Sie würden auf die Barrikaden gehen, stimmt´s?

Sie würden sich dann noch wehren, auch wenn Ihnen der Ausrichter dieses Happening Geld versprechen würde für Ihre Unannehmlichkeiten. Das Fest, erklärt man Ihnen, dauert ja nicht lang und danach ist a) wieder Ruhe und b) können Sie das neu Entstandene natürlich nutzen. Und? Ersteres könnten Sie noch verschmerzen, sie müssten einfach ein paar Wochen Urlaub im Süden machen. Aber was haben Sie von Bauwerken, wenn Sie im Garten sitzen und Ihre Bäume und Sträucher genießen und ihrem Gras beim Wachsen zuhören wollen? Rückbau und Versetzen in den Urzustand ist nicht vorgesehen – und wenn, dürfte das die geschundene Natur und Sie auch nicht wirklich trösten. Weil sie so verdammt renitent sind, verweist man auf Allgemeinwohl, auf den (finanziellen) Nutzen für ihre Region und zuletzt auf das touristische Prestige ihres Landes. Himmel, wie können Sie nur so stur sein?!?!

59 Bauern gegen den Rest der Welt

dürfte nicht nur die Ansicht der Süddeutschen Zeitung sein, sondern auch die derjenigen, die nicht verstehen können, wie man sich dagegen auflehnen kann, dass eine wunderschöne uralte und noch halbwegs gesunde Alpenlandschaft vernichtet wird, um Olympia nach Garmisch zu holen.

Sind sie schon mal in Farchant gewesen? Abseits der Staulawinen meine ich, dort, wo es grün statt grau wird und ruhig statt motorlärmig, wo es muht und zwitschert, plätschert und raschelt. Und dann schauen Sie nach Süden… Dort stehen sie, Hausberg und Gudiberg, auf denen 2018 nicht nur Skifahrer aus aller Herren Ländern runterheizen, sondern Millionen Schaulustige zu Gast sein werden. Und für die baut man um, aus und neu. Die Natur? Ja mei, die muss halt weichen. Ist ja für einen guten Zweck. Nur: welcher ist das?

Advertisements

§ 30 Antworten auf NEIN zu Olympia 2018 in GAP

  • Metronom sagt:

    Die Region lebt halt vom Tourismus. Ohne den ist die Gegend tot. Den Bauern ist das wurscht, die verkaufen ihre Milch und ihr Heu auch ohne Tourismus.

  • Floridl sagt:

    Ich kann es nicht mehr hören! Warum einigt man sich nicht endlich auf Spiele, die Vorreiter in Sachen Naturschutz sind?!?! Allein das geplante Pressezentrum ist doch wohl voll daneben, oder? Muss das denn alles zugebaut werden? Es lebt doch der Sport und nicht das Ego der VIPs! Oder bin ich da total veraltet? Es hat in GAP keine Hotels, man muss durch Partenkirchen oder Garmisch, wenn man zum Hausberg will… Wollen die ganz GAP unterkellern? Wohnbunker bauen? Und nach 2018? Was dann? Dann haben wir Betonbunker wie in Frankreich und Italien zu bewundern sind. Ich bin dabei: NEIN ZU GAP 2018!!!!

  • Floridl sagt:

    Metronom :
    Die Region lebt halt vom Tourismus. Ohne den ist die Gegend tot. Den Bauern ist das wurscht, die verkaufen ihre Milch und ihr Heu auch ohne Tourismus.

    So ein Schmarrn! Als ob wir nix zum Fressn hätten! GAP ist gerade deshalb interessant, weil es noch klein und gmiatlich ist!!!

  • Ösi sagt:

    Sollns halt zu uns ins Salzburgerland kommen mit Olympia, wenns in Bayern koana wui… 😀

  • Kaio sagt:

    Wenn ich mir des Gschiss anschau, des man damals mit den Langläufern im Allgäu gemacht hat… Olympia wird 10x so groß! DANN ist die Gegend um GAP tot!

  • Ulrich sagt:

    Was ich machen würde, wenn einer in meinem Garten Baumaßnahmen anfängt? Da fällt mir so allerhand ein… 😉

  • Nele sagt:

    Ich kann verstehen, dass Olympia nach Deutschland geholt werden soll – und da bietet sich nunmal nur Bayern an! Da ist viel Geld mit verbunden… Aber ich verstehe auch, dass die Einheimischen ihre Landschaft nicht zubetonieren lassen wollen. Und wenn jemand in meinem Garten Halligalli machen wollen würde? Ich würde ihn mit der Mistgabel verjagen! 😉

  • Frank sagt:

    Frankreich hat diese Hotelbunker doch schon! Also sollen sie doch dort ihren Spaß haben. Bei uns ist noch Natur, so soll es auch bleiben.

  • azubine sagt:

    zählt eigentum denn gar nichts mehr? wer lässt sich schon sein grundstück wegnehmen? vielleicht die neureuters. sollen sie doch!

  • Basti sagt:

    Metronom :
    Die Region lebt halt vom Tourismus. Ohne den ist die Gegend tot. Den Bauern ist das wurscht, die verkaufen ihre Milch und ihr Heu auch ohne Tourismus.

    Tot? Und die Zugspitze? Die fällt vor lauter Touristen schon fast vom Berg! Mehr Menschen braucht die Gegend nicht, eher eine gescheite Verkehrsführung Richtung Mittenwald und Fernpass.

  • Floridl sagt:

    Basti :

    Metronom :
    Die Region lebt halt vom Tourismus. Ohne den ist die Gegend tot. Den Bauern ist das wurscht, die verkaufen ihre Milch und ihr Heu auch ohne Tourismus.

    Tot? Und die Zugspitze? Die fällt vor lauter Touristen schon fast vom Berg! Mehr Menschen braucht die Gegend nicht, eher eine gescheite Verkehrsführung Richtung Mittenwald und Fernpass.

    Wollen sie doch machen! Ich frag mich nur wo und wie?

  • Hervé sagt:

    Gegen Frankreich hätte ich nichts… 😉

  • Ösi sagt:

    Wegen den paar Rennen so ein Theater mit Bunker hier und Bunker da! Aber ehrlich: die Fahrerei von Minga da aussi ist scho nervig. Und den Stau mag ich mir nicht vorstellen.

  • Basti sagt:

    Ösi :
    Wegen den paar Rennen so ein Theater mit Bunker hier und Bunker da! Aber ehrlich: die Fahrerei von Minga da aussi ist scho nervig. Und den Stau mag ich mir nicht vorstellen.

    Der Stau ist weniger Thema, außer von Oberammergau rüber. Aber da haben sie ja die Ausrichtung der Langläufe abgelehnt. Das Problem ist die Bahn!

  • zoffi sagt:

    aaaahhhh!!! das thema ist doch wohl ausgelutscht! oly2018 wird in münchen stattfinden und fettich. die bauern wollen doch nur mehr kohle für ihre wiesen.

  • Basti sagt:

    zoffi :
    aaaahhhh!!! das thema ist doch wohl ausgelutscht! oly2018 wird in münchen stattfinden und fettich. die bauern wollen doch nur mehr kohle für ihre wiesen.

    Du hast voll den Durchblick. Wenn wir Dich nicht hätten…

  • Metronom sagt:

    Was hat es da hinten schon? Wandern für Rentner, Schloss Linderhof, Kloster Ettal, ein großer Berg und mehrere kleinere… BOAH EY!!! 😯 Da fahre ich doch lieber nach A oder CH und hab da auch als Junger meinen Spaß. GAP ist over and out!

  • Floridl sagt:

    Metronom :
    Da fahre ich doch lieber nach A oder CH und hab da auch als Junger meinen Spaß. GAP ist over and out!

    …und tschüss!

  • Basti sagt:

    Ich würde schon gern wissen, wer von den ganzen Klugscheissern eigentlich schon mal in Garmisch-Partenkirchen war.

  • Uwe sagt:

    Das Thema ist wichtig, die Kommentare hier aber für die Tonne!

    Ich bin auch dagegen.

  • Stephanie sagt:

    ich bin auch dagegeh. Ich mag GAP. Ich mag die Landschaft, die zigtausend Fotomotive, die die bäuerlich geprägte Landschaft eben bietet, die Ruhe, die Möglichkeiten, (Schneeschuh-)Touren zu machen, die Gastfreundschaft. Tourismus gibt es dort doch genug.
    Und wenn das jemand für Olympia zubetoniert, dann fahre ich eben nicht mehr hin. Ich bin sicher, ich bin da nicht die einzige.
    Schade um die schönen Berge rundherum.

  • Meines Wissens nach geht es aber doch erstmal überhaupt erst um die Bewerbung, oder?
    Ob das dann tatsächlich da stattfindet ist doch wohl noch was ganz anderes.

    Ich persönlich bin mir nicht sicher ob es den Bauern um das Land oder um mehr Geld für die Nutzung geht, kann es aber durchaus verstehen wenn die sich gegen eine Enteignung ihres Landes, und wenn es auch nur auf Zeit ist, wehren.
    Ich kann es auch verstehen wenn jemand versucht möglichst viel Geld zu verdienen oder sich oder sein Eigentum möglichst teuer zu verkaufen.

    Andererseits befinden ja scheinbar auf einigen Landstücken schon Skipisten, die Kandahar-Abfahrt in Garmisch wurde da gestern genannt, da verstehe ich dann nicht wirklich warum eine Abfahrt im Rahmen von Olympischen Spielen so viel schlimmer sein soll wie ein Weltcup Rennen oder ähnliches.

  • Marcel sagt:

    Stephanie :
    Und wenn das jemand für Olympia zubetoniert, dann fahre ich eben nicht mehr hin. Ich bin sicher, ich bin da nicht die einzige.

    …und ich auch nicht und viele andere auch nicht, die ich kenne!

  • Marcel sagt:

    noch ein Markus :
    <Andererseits befinden ja scheinbar auf einigen Landstücken schon Skipisten, die Kandahar-Abfahrt in Garmisch wurde da gestern genannt, da verstehe ich dann nicht wirklich warum eine Abfahrt im Rahmen von Olympischen Spielen so viel schlimmer sein soll wie ein Weltcup Rennen oder ähnliches.

    die soll ja ausgabaut und verlängert werden.

  • Gina sagt:

    noch ein Markus :
    Ich persönlich bin mir nicht sicher ob es den Bauern um das Land oder um mehr Geld für die Nutzung geht, kann es aber durchaus verstehen wenn die sich gegen eine Enteignung ihres Landes, und wenn es auch nur auf Zeit ist, wehren.

    Von „auf Zeit“ kann leider nicht die Rede sein, wenn man Gebäude errichtet…

    Klar „leihen“ die Bauern ihr Land jetzt schon dem Skibetrieb, dagegen haben sie ja auch nichts. Es geht auch nicht darum, dass der Frühling alle Spuren wegtaut, sondern darum, dass Landschaften zugebaut werden sollen.

    Und ja, es geht um die Bewerbung. Und hoffentlich ist das ganze Tamtam den Herren vom OK zu nervig!

  • uli sagt:

    Ich bin jetzt erst Mal auf die Ski-WM 2011 in GAP gespannt, auch auf die im Ticketpreis enthaltene kostenlose „klimafreundliche Anreise“.

    Olympiade ja/nein? – von Anfang an dachte ich, an sich wäre es schön, so vor der Haustür. Aber dafür dieser ganze Aufwand und Bauwahn auf der grünen Wiese? Nein!

  • Werner Oerter sagt:

    Ich finde diesen Größenwahn entsetzlich, der olympische Gedanke schneller, höher, weiter wird hier nicht mehr auf den Sport beschränkt, sondern auf das außenrum. Das ist nicht Sport, das ist Umweltvernichtung!

  • Olyfan sagt:

    Aber das Tourigeld nehmen sie schon die Garmischer!!! 👿

  • […] ist man als Südländerin live dabei, wenn in Garmisch-Partenkirchen Ski-WM ist! Nein, bei Olympia werde ich nicht dabei sein, weil dieses Sportfest bittschön nicht im bayerischen Oberland […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan NEIN zu Olympia 2018 in GAP auf LATRINUM.

Meta