„Als ehrlicher Doktorand fühlt man sich verarscht!“

22. Februar 2011 § 5 Kommentare

Eigentlich kann man´s nicht mehr hören und lesen. Doch vielleicht ist das das Kalkül? Dass wir uns anderen, vermeintlich wichtigeren Themen zuwenden als der Tatsache, dass einer unser wichtigsten Minister, einer, von dem wir uns viel erhofft hatten, einer, der mehr den Außen- als den Verteidigungsminister gibt und Deutschland damit in aller Welt vertritt, ein Betrüger ist? Dass wir vergessen? Ich hoffe, dass das nicht der Fall sein wird – mehr noch, ich bin zuversichtlich. Der Aufruhr im Wissenschaftsbetrieb und bei den Bildungsmedien (nein, nicht bei BILD!) ist groß genug, um nicht so rasch zu verebben. Ein sehr guter Kommentar steht heute in der Zeit, darin wird das Leistungsprinzip, das uns ja eigentlich alles seit der Grundschule begleitet, thematisisert. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Verteidigern des Ex-Doktors zu Guttenberg findet sich in der FAZ.

Advertisements

§ 5 Antworten auf „Als ehrlicher Doktorand fühlt man sich verarscht!“

  • Susanne sagt:

    Dr. Guttenberg kann – und darf offenbar alles, was bislang entweder politisch und wissenschaftlich tabu war oder zumindest von der breiten Öffentlichkeit geächtet wurde: Blenden, betrügen, lügen, Doktortitel vorrübergehend stilllegen und bei Bedarf einfach zurückgeben. Und die Deutschen stehen überwiegend fest an seiner Seite, da kann eine breite Medienfront von „ARD“, über „Frankfurter Allgemeine“ „Spiegel“, Stern“ bis zum „ZDF“ berichten, was sie will: Nach Umfragen im Auftrag von „Focus“ und „Report München“ lehnen mehr als zwei Drittel der Deutschen seinen Rücktritt ab.

    steht hier: http://www.blogmedien.de/?p=2915

  • joe sagt:

    siehe auch meinen anderen Kommentar…zeigt mir wieder einmal deutlich wie sehr heute in der Gesellschaft das Ergbnis (Titel,Macht,Position) bewundert wird ohne Rücksicht darauf mit welchen Mitteln es erreicht wurde…

    Joe

  • Gina sagt:

    Das ist es, was mich ankotzt! Wie blöd waren wir, alles selbst zu erarbeiten? Naja, zugegeben: mangels Möglichkeiten (Geld, Internet, kriminelle Energie…)

  • „…einer unser wichtigsten Minister…“
    ich habe offensichtlich in der letzten Zeit einiges verpasst.
    🙂

    bitte mit „einer unserer größten Blender und Selbstdarsteller“ ersetzen …

  • Tanja sagt:

    Und wenn einer wirklich Ahnung hat, wird er abgesägt. Merz zum Beispiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan „Als ehrlicher Doktorand fühlt man sich verarscht!“ auf LATRINUM.

Meta