(Stuben)Tigeralarm!

7. März 2011 § 2 Kommentare

Nach Kampfhunden stehen nun weitere hoch gefährliche Vierbeiner am Pranger. Verordnungen und Gesetze sollen ihrem wilden Treiben Einhalt gebieten (und dafür sorgen, dass sie´s nicht mehr so wild treiben). Aber lesen Sie selbst, wie dramatisch die Situation dargestellt werden kann – in einem einzigen Artikel!

  • Sie verwildern und vermehren sich unkontrolliert
  • Verwilderte Katzen belagern Parks und Spielplätze, Tierheime platzen aus allen Nähten
  • Ich möchte nicht wissen, wie viele Unfälle von über die Straße laufenden Katzen verursacht werden
  • Das Problem ist: Katzen machen natürlich nicht an den Stadtgrenzen halt
  • Die laufen kilometerweit bis in den nächsten Wald, wo sie nichts zu suchen haben und sie schlimmstenfalls der Jäger abknallt
  • (…) ein Aufschrei des Tierheims (…)
  • (…) eine Kastrationspflicht für alle Katzen, die draußen herumlaufen dürfen. Außerdem müssen die Miezen einen Chip tragen, auf dem die Daten der Besitzer und der Kastration gespeichert sind
  • Ob sich die Katzenbesitzer an das neue Gesetz halten, will Verden demnächst stichprobenartig kontrollieren. Wer sich weigert, muss mit einem Bußgeld von bis zu 5000 Euro rechnen
  • Selbst einen Katzenführerschein, also einen Sachkunde-Nachweis vor dem Erwerb einer Katze, hält der Experte für sinnvoll

Nur um´s zu verdeutlichen: Es handelt sich um Stubentiger, nicht um bengalische, sibirische oder indonesische!

Advertisements

§ 2 Antworten auf (Stuben)Tigeralarm!

  • Stephanie sagt:

    auch wenn eine Kastrationspflicht für draußen herumlaufende Katzen durchaus sinnvoll wäre (es gibt wirklich genug Katzenelend auch in Deutschland), ist die Argumentation in diesem Artikel widersinnig und albern.
    Der Autor (oder der interviewte Herr Hackbarth) hat anscheinend großen Erfolg damit, einer Katze mitzuteilen, dass sie bitte nur im eigenen Garten bleiben möge.Erfahrungsgemäß sind auch über 2 Meter hohe Mauern für kreative Katzen kein Hindernis….
    In meiner Familie gibt es genügend Katzen, wir alle haben Erfahrung mit ihnen – darüber kann ich wirklich nur lachen.

  • Phreak sagt:

    Klar gibt es ein Katzenproblem in manchen Städten. Aber hey, es sind KATZEN keine Kampfhunde!!! Manche übertreiben wirklich immer und überall. Wilde Katzen kann man hormonell sterilisieren und ein Gesetz hilft ganz sicher nicht weiter. Wer will nachweisen wem eine Katze gehört? Streite ich es halt ab…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan (Stuben)Tigeralarm! auf LATRINUM.

Meta