Preissn und von dene a Blick auf´d boarische Kultur

10. März 2011 § 5 Kommentare

So geht´s zu bei uns in Bayern. Sauba sog i. G´soffen wird immer und überall, am Aschermittwoch sogar mehr denn je. Freilich, weil mia Bayern san schließlich Katholiken. Alle. Und die fasten seit gestern. Alle. Und weil wir Bayern schon im finsteren Mittelalter (des war die Zeit vor der CSU, seitdem ist es zwar noch immer zappenduster, aber des is a anderes Thema) schlauer waren als andere, haben unsere Mönche sich zu helfen g´wusst und das mit dem Fasten a bissl hi´bogen Richtung nahrhafte Flüssigkeitszuführung. Muss ja sein wenn man fastet. Und weil des boarisches Kulturgut ist, des mit dem Saufen, steht des in der Zeitung. In der FAZ sogar. Samt Buidl.

(/Bild via)

Advertisements

§ 5 Antworten auf Preissn und von dene a Blick auf´d boarische Kultur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Preissn und von dene a Blick auf´d boarische Kultur auf LATRINUM.

Meta