Wie wird frau Senatorin?

27. März 2011 § 12 Kommentare

Jutta Blankau. Kennen Sie nicht? Dann sind Sie weder HamburgerIn noch GewerkschafterIn. Wie ich. Ich lernte diese Frau nun kennen, weil sie Umweltsenatorin im Kabinett Scholz geworden ist. Warum? Tja. Vielleicht weil sie eine Frau ist? Und weil in der SPD Gewerkschafter, mehr noch Gewerkschafterinnen die Helden der arbeitenden Bevölkerung sind, auch wenn sie selbst mit Arbeit nur am Rande konfrontiert werden? Werfen wir doch mal einen Blick Richtung Allwissenslexikon Wikipedia. Dort wird man fündig, allerdings auch nur in höchst beschränktem Umfang. Jutta Blankau scheint in Sachen Stadtentwicklung und Umwelt ein unbeschriebenes Blatt zu sein – was ja kein Nachteil sein muss (das war extrem diplomatisch formuliert, gell?). Interessanter als das, was von dieser Frau noch kommen mag (man erwartet gemeinhin wohl nicht viel, aber das nennt man dann Potenzial) finde ich ihren Werdegang:

Nach dem Abitur 1975 am Wirtschaftsgymnasium Harburg absolvierte Blankau zunächst eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau und studierte anschließend von 1977 bis 1988 Geschichte, Politik- und Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Während des Studiums trat sie 1979 in die SPD ein und war im gleichen Jahr für die Juso-Hochschulgruppe AStA-Vorsitzende der Universität.

Nach dem Juristischen Staatsexamen und einer kurzzeitigen Anstellung als Rechtsschutzsekretärin beim DGB in Lübeck wirkte Blankau von 1988 bis 2005 als Bezirkssekretärin der IG Metall Küste mit dem Schwerpunkt Tarifpolitik. 2005 wurde sie zur Bezirksleiterin der IG Metall Küste gewählt und übte dieses Amt bis zur ihrer Wahl in den Hamburger Senat aus. In dieser Funktion vertrat sie die IG Metall in den Aufsichtsräten mehrerer Großunternehmen, u.a. von Airbus Operations GmbH und Daimler Luft- und Raumfahrtholding AG.

Von 2002 bis 2006 war sie zudem stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Hamburg.

Jutta Blankau ist verheiratet und hat ein Kind.

Diese Ausführungen (1:1 copy&pasted) sind auf dem Stand des 27.3.2011 um 10:10 Uhr. Fällt Ihnen auf, dass Jutta Blankau sich nicht nur für ihre Schulzeit genau das genommen hat: Zeit? Und fürs Studium noch viel mehr? Elf Jahre?! Naja, als Juso- und AStA-Mitglied ist man sicher vielbeschäftigt. Danach? DGB. Sonst nichts. Warum diese Frau Umweltsenatorin geworden ist? Vielleicht hat ja jemand eine Antwort für mich.

Advertisements

§ 12 Antworten auf Wie wird frau Senatorin?

  • Stephanie sagt:

    als ehemalige stellvertretende Landesvorsitzende war sie wohl dran 😀
    Qualifikation? Wozu… Während unsereins in der freien Wirtschaft etwas können muss, um einen Posten zu besetzen und zu behalten, gelten in der Politik andere Regeln.
    Auch das macht sie für mich immer unglaubwürdiger.

  • Gina sagt:

    Wer nichts wird, wird Wirt. Hieß es doch mal? Mittlerweise scheint mir so, als würde man PolitikerIn… 😕

  • Ösi sagt:

    Überschaubarer Lebenslauf. Aber sicher tust Du ihr Unrecht. Ganz, ganz sicher.

  • Sven sagt:

    Gina tut immer allen und jedem Unrecht! Böse, böse Gina! :mrgreen:

  • Ährli sagt:

    Das isse nicht die einzige, die nix kann und ist…

  • Gina sagt:

    Genau. Böse. Ich. Apropos: Es gibt auch noch andere Sachen, die ich nicht kann und bin. Aber nur wenig.

  • Sven sagt:

    Haltung haben. Es ist ein ziemlich altes Wort. Aber ich finde, es könnte mal wieder in Mode kommen. Genau wie ein anderes, viel schlichteres Wort: Ahnung haben.

    Gerade hier gefunden: http://www.falk-lueke.de/index.php/2011/03/29/anmerkungen-zur-bundestwitterkonferenz/

  • Hartmut sagt:

    Böse? Ach. Ist der Adi bös, wird er fix mal adipös. Blankau ist halt eine typische Sozenfunktionärin, Berufsziel: Bonze.

  • Anonymous sagt:

    Habe als Gewerkschafter mit Jutta in der Tarifkommission zusammen gearbeitet.Ich kann nur sagen Jutta hat sich alles erarbeitet Aber als chefin von der Küste hatte sie schon viele Neider Ich von meiner Seite gönne es ihr und hoffe,dass endlich „soziale Kompetenz“in die Bürgerschaft einkehrt.
    Siegfried Ellger
    ehemaligerVK-leiterE.C.H.WILL

  • Anonymous sagt:

    Siegfried Ellger@Anonymous

  • Anonymous sagt:

    Anonymous :
    Habe als Gewerkschafter mit Jutta in der Tarifkommission zusammen gearbeitet.Ich kann nur sagen Jutta hat sich alles erarbeitet Aber als chefin von der Küste hatte sie schon viele Neider Ich von meiner Seite gönne es ihr und hoffe,dass endlich „soziale Kompetenz“in die Bürgerschaft einkehrt.
    Siegfried Ellger
    ehemaligerVK-leiterE.C.H.WILL

    Warum in die Ferne schweifen,wenn das Gute so nahe ist

  • Gina sagt:

    Ich verstehe noch immer nicht, warum Frau Blankau Umweltsenatorin werden sollte. Scheinbar brauchen Politiker alles, nur keine Kompetenz. – Ach ja, dafür gibt es ja die hilfswilligen Beamten! Aber wie will man als Chef(in) diese kontrollieren und beurteilen, ob man selbst als Kämpfer(in) an der Medienfront sich mit deren Arbeit gar blamiert?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wie wird frau Senatorin? auf LATRINUM.

Meta