Google ist böse. Sascha Lobo ist gut.

17. August 2011 § 19 Kommentare

Als ich mich heute Morgen, noch im Bett liegend, durch die neuesten Meldungen bei Facebook klickte, staunte ich über das Gewitter, das wieder einmal über Google hereinbrach. Was war diesmal geschehen? Google hatte sich Motorola einverleibt. Klug! Doch die Internet-Szene (beziehungsweise diejenigen, die sich als schlau und wichtig genug erachten, um bei allen Themen mitzureden, die online diskutierbar sind – was mittlerweile eigentlich alle Bereiche menschlicher Vorstellungskraft einschließt) krakeelt. Allen voran natürlich Sascha Lobo.

Er ist immer vorn dabei, immer für markige Worte gut, Ahnung hat er von allem und tiefst- und breitestmögliches Wissen sowieso, manchmal erscheint es geradezu wikipediös. So analysiert er natürlich sofort aus der Hosentasche heraus, dass Googles Schachzug falsch ist, mehr noch, „böse“. Soso. Lieber Sascha Lobo, egal, was Du tust, Du tust es natürlich niemals für Geld, sondern immer nur aus dem Wunsch heraus, Gutes zu tun und zu verbreiten. Stimmt doch, oder? So auch Deine Marketingaktionen für Firmen wie zum Beispiel Vodafone. Alles rein uneigennützig, alles nur als Unterstützung des selbsternannten anerkannten Web-Genies für Unwissende. Das Honorar? Wenn Du überhaupt eines bekommen hast, füllte es bestimmt die Kassen einer Hilfsorganisation – und Du hast es, na klar, stillschweigend gespendet. So geht es Google auch. Google werkelt, wie Du, aus reinem Selbstzweck heraus, will uns einfach nur glücklich machen, uns Daten und Webspace zur Verfügung stellen, uns informieren, uns miteinander kommunizieren lassen und und und. Für lau. Nix. Keinen Cent. Google ist kein Unternehmen, das von Menschen gegründet und betrieben Gewinne und deren Maximierung im Sinn hat, sondern… Tja, was? Und die Mitarbeiter von Google leben… Wovon nur? Luft und Liebe ist out in Zeiten von Bits und Bytes, das wissen wir schon seit 20 Jahren.

Okay, das war Polemik. Und natürlich ist Sascha Lobo nicht der Einzige, der auf Microsoft, Google, Facebook, Twitter und so weiter herumhackt. Es bietet sich einfach an! Warum arbeitet sich eigentlich niemand an anderen Mega- und Gigaunternehmen ab, an General Electrics zum Beispiel? Ganz einfach, diese Firmen gehören uns, denn sie sind das Web und das Web sind wir. Einfache Rechnung – und so logisch wie falsch. Seien wir doch ehrlich: Google ist böse, seitdem es in seinem neuen Sozialnetzwerk namens GooglePlus keine Pseudonyme zulässt (was Facebook ebenfalls nicht tut, es nur nicht so strikt kontrolliert und kontrollieren kann, wie ich mutmaße). Das mag richtig oder falsch, hilfreich oder schädlich sein, eines aber ist dieses Vorgehen – wie im Übrigen auch der Kauf von erfolgreichen Konkurrenten, erfolgversprechenden Startups, passenden Portfolioerweiterungen oder auch kleinen nervigen Wadenbeißern ganz sicher:

legitim.

Advertisements

§ 19 Antworten auf Google ist böse. Sascha Lobo ist gut.

  • was ist ein Sascha Lobo?

  • Frank sagt:

    Wollte ich auch gerade fragen. 😆

  • rawwr.org sagt:

    Hässlicher Typ mit nem roten Iro, der völlig pseudointellektuellen Senf von sich gibt und eine riesige Fanbase besitzt.

    Guter blogentry! 🙂
    In der 2ten Klasse würd ich dir jetzt son Sternstempel irgendwo hinklatschen.

    PS: wie heisst das wordpressplugin hier vom Antwortbereicht? Ich mag auch so tolle socialnetwork buttons zum anmelden haben 😀

  • rawwr sagt:

    yeah. wie ich grad zu dumm war, die Felder „email“ und „name“ zu unterscheiden ^^

  • Gina sagt:

    @rawwr: Schon korrigiert! Das hier heißt Oulipo, die Sharing-Böbbel kann man ziemlich einfach im Adminbereich auswählen. Ich hab nur die für mich persönlich interessantesten genommen…

    BTW: Einen Link auf sein Blog wollte ich SL nicht „schenken“. Das nur zur Erklärung. Ich denke, jede(r) weiß, wo er was schreibt. Und wer nicht, googelt oder geht mal auf SPON…

  • Frau am Nerd sagt:

    SL-Bashing mag ich eigentlich nicht. Aber das hier stimmt einfach! Wer verschenkt zB Autos oder Häuser? Niemand. Warum also Webspace? Wie blöd sind die User? Oder wie arrogant?

  • H2O sagt:

    legitim ist nicht moralisch.

  • Gina sagt:

    Liebe(r) H2O: Was ist moralisch, wenn man ein privatwirtschaftlich organisiertes Unternehmen führt? Niemandem zu schaden? Nützlich sein? Oder aber allen alles recht zu machen?

    Frau am Nerd, Sie ahnen vielleicht, dass auch ich kein Bashing mag. Im Grunde bin ich total lieb… Ich würde auch niemanden in dieser Form „vorführen“, wenn der das nicht selbst bei anderen praktizieren, und sich nicht in der bekannten und durchaus auch beliebten Art und Weise präsentieren würde. Wer sich öffentlich macht, lädt zu Widerspruch ein.

  • twixraider sagt:

    Hohoho, der Deal mit Google ist aber ein asymetrischer. Google gibt sich ja nur den Anschein, für lau zu sein, keine Sau weiss was mit welchen Daten alles angestellt wird, wo welche Profile von mir angelegt werden und durch welche Hände die gehen. Google ist eigentliche eine Findemaschine, die Suchergebnisse werden oft nach den Interessen anderer sortiert. Wer googelt, kauft die Katze im Sack, die er über Produktpreise schon vorfinanziert hat. Auf gut Deutsch: Werbung. Die Übernahme von Motorola ist ein weiterer Schritt zum Monopol, derlei „Mächtigkeitsballungen“ führen immer zu einer Abhängigkeit der Konsumenten und einer Preiswillkür der Konzerne. Ja, natürlich sind Sherrif Lobos Worte nicht alle gülden, das ist bei dem Output schon rein statistisch unmöglich…

  • Hacki sagt:

    Das Gefasel von dem Typ nimmt doch eh keiner mehr ernst.

  • Hacki sagt:

    Klar „kostet“ Google was. Irgendwie müssen sie sich ja finanzieren! Facebook und Twitter nicht anders und alle anderen „kostenlosen“ Angebote auch. Das was aber klar, wer bezahlt schon für Suchergebnisse? Hat nie jemand und wird nie jemand. Also zahlst Du halt mit Daten…

  • Hennes sagt:

    Du hast Lobo wirklich sehr gut beschrieben! :mrgreen:

  • Stephanie sagt:

    ach, ich weiss schon, warum ich Lobo nicht mehr lese….

    Sehr guter Eintrag!!!

  • Carina sagt:

    Hier ist es irgendwie wahnsinnig ruhig geworden.

    Gina, ich hoffe wirklich, du bist einfach nur jobmäßig voll im Stress oder es gibt einfach keine interessanten Themen, über die man schreiben könnte. Und es ist nicht sonst irgendwas passiert…

  • Gina sagt:

    Meet me at Facebook! 🙂

    (Hab versucht, Dir eine Mail zu schreiben, die kam allerdings zurück…)

  • Carina sagt:

    Ah, ein Lebenszeichen 🙂

    Ups, richtig, die Mailadresse hat sich geändert, im März schon ;). Hab ich gar nicht dran gedacht und so auch nicht geändert.

    Und wie nennst du dich in Facebook? Lass mich raten… Latrinum? 🙂

  • mfis sagt:

    Ob der ganzen (und immer wieder lustigen) „Channels aus dem Weltall“ der WordPress-Mystikfritzen wart ich eigentlich schon lange drauf, dass das mindestens ebenso böse WordPress auch endlich mal hübsch verteufelt wird. Den Lobo würd ich aber net fragen, bin nämlich bei O2.

    http://mfis.wordpress.com/2012/05/31/aura-scan-und-anderer-hokuspokus/

  • Bernd sagt:

    Sascha Lobo ist momentan wieder auf Vortragstour. Allerdings kostet eine Eintrittskarte 55 Euro. Ziemlich teuer…

  • Naja, Google ist auch immer ein schönes Beispiel für viele andere Unternehmen, die mangels Bekanntheit in der Nennung einfach nicht so viel hermachen… Aber spannend bleibt es doch – spätestens wenn jeder mit Google Glases rumrennt und selektierten Content eingeblendet bekommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Google ist böse. Sascha Lobo ist gut. auf LATRINUM.

Meta